Mit der Zeit in die Zeit oder alles zu seiner Zeit Tiefenpsychologische Atemlehre   Über das Atmen der Zellen nimmt der Embryo im Mutterleib mehr „Wissen“ auf - als der Mensch in seinem ganzen späteren Leben erwerben kann. Um mich auf diesen inneren seelischen Atem einzulassen, braucht es keine Vorübung. Es reicht die Bereitschaft mich  bewusst - achtsam und absichtslos nach innen zu wenden: Das “Ur-Wissen”, auf dem unser Dasein beruht, liegt mit seinen Kräften und Möglichkeiten unbewusst als Reservoir in jeder einzelnen Körperzelle und wartet auf seine Entdeckung. Inzwischen entdeckt auch die Neurowissenschaft, dass sich  unser Denken und unsere bewussten Entscheidungen auf das unbewusst arbeitende vegetative Nervensystem gründen. Die Tiefenpsychologische Atemlehre arbeitet seit langem mit diesem natürlichen Erfahrungswissen unseres Körpers, das uns zu lebenslangen Wandel befähigt. In der Sprache von C.G. Jung gesagt: Die Ich-Selbst-Achse kann wieder entdeckt werden. ... “Schläft ein Lied in allen Dingen, die da träumen fort und fort. Und die Welt fängt an zu singen, triffst du nur das Zauberwort.” ‘Wünschelrute’ von Joseph von Eichendorff Einzelarbeit - nach Vereinbarung -     Atemgruppe Gemeinsam dem inneren Atem nachspüren, der aus sich selbst heraus wirkt. Das Einzige, was ich dafür tun muß ist, ihm meine Aufmerksamkeit schenken. - 1 x im Monat, siehe unter “Aktuelle Angebote” Aktuelle Angebote in Wuppertal und anderen Orten